Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur
Museen & Veranstaltungsorte
Horex Museum

Horex Museum

Die Industriegeschichte Bad Homburgs wurde in den vergangenen Jahren im Horex Museum präsentiert. Jetzt hat das Horex-Museum vorerst seine Türen geschlossen – um sie nun als Schaudepot des Städtischen historischen Museum wieder zu öffnen. Grund ist die notwendige Sanierung des Gotischen Hauses. Zehntausende von Objekten des städtischen Museums mussten dafür aus- und zwischengelagert werden.

Horex zieht aus, das städtische Museum ein

Sieben erfolgreiche Jahre lang wurden im Horex Museum Geschichten rund um die Entstehung und die Besonderheiten der Horex Motorräder erzählt. Das kleine aber feine Museum wurde 2012 eröffnet und beherbergte seitdem acht Ausstellungen unter dem Titel „Modellwechsel“ mit den legendären, in Bad Homburg gefertigten Motorrädern, drei Sonderausstellungen zum Thema „Inspiration Technik“ sowie fünf Präsentationen der Reihe „Focus auf …“. Fast 25.500 Besucher haben sich die Zeugnisse Bad Homburger Industrie- und Technik-Geschichte angeschaut, bei deren Zusammenstellung Kuratorin Dr. Ursula Grzechca-Mohr Unterstützung von Axel Butterweck vom MSC Bad Homburg und Frank Vollmer vom Horex-Club Taunus erhielt. Unzählige Leihgeber trugen ebenfalls zu dem Erfolg bei.

Schaudepot im Horex Museum

Im neu eingerichteten Schaudepot im Horex Museum sind ausgewählte Objekte, die bislang im Gotischen Haus ausgestellt waren, zu sehen. Um geschichtsinteressierten Bürgergerinnen und Bürgern während der Bauphase des Gotischen Hauses zumindest einen Ausschnitt der Sammlung präsentieren zu können, wurde im Horex Museum ein Schaudepot einzurichten. Dort gibt es nun verschiedene Exponate zu bestaunen – zum Beispiel Gemälde, antike Möbel und Skulpturen.
Parallel zu den im Schaudepot im Horex Museum ausgestellten Exponaten, werden kleine Sonderpräsentationen zu aktuellen Themen ausgestellt. Begonnen wurde mit einer Werkauswahl von Isolde Schmitt-Menzel. Die Bad Homburger Künstlerin ist die Erfinderin der „Maus“, die vergangene Woche ihr 50-jähriges Sendejubiläum feierte.

Die Eröffnung des Schaudepots im Horex Museum erfolgt entsprechend den Richtlinien des Hessischen Museumsverbandes. Grundlage für die Eröffnung ist ein von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gotischen Hauses erarbeitetes Abstands- und Hygienekonzept. Zudem wird der Zutritt der Besucherinnen und Besucher von Aufsichtspersonal gesteuert.

Wer dem Schaudepot einen Besuch abstatten möchte, muss diesen vorab anmelden und telefonisch einen Termin vereinbaren. Parallel zu dieser Terminvereinbarung werden Name, Anschrift und die Telefonnummer notiert. Diese Kontaktdaten werden ausschließlich zur Nachverfolgung von Infektionen aufgenommen und nach vier Wochen datenschutzkonform gelöscht und vernichtet. Wer bei der telefonischen Anmeldung nicht alle Angaben machen konnte, kann dies in einem an der Eingangstheke ausgelegten Heft nachholen.

1192 Öffnungstage

Das Horex Museum konnte in den vergangenen 7 Jahren an 1192 Öffnungstagen 24.445 Besucher begrüßen, darunter viele Gruppen mit Kindern, Jugendlichen und Studenten. Viele von ihnen besuchten eine von insgesamt 216 Führungen.

Frühere Ausstellungen

Jahresausstellung "Modellwechsel"

  • Mobilität – Vom Fahrgerät zum Horex- Motorrad, September 2012 – September 2013
  • Raritäten aus dem Hause Horex – Motorräder und seltene Motoren, September 2013 – September 2014
  • Straßen- und Geländemaschinen der Marke Horex, September 2014 – September 2015
  • Horex-Rennmaschinen der Nachkriegszeit, September 2015 – September 2016
  • Motorradfahrer aus Leidenschaft: Karl Bickel (1913 – 1994), Mai - August 2017
  • Ausgewählte deutsche Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich“, September 2016 - August 2017
  • Sammlung Richard Berger, September 2017 – August 2018
  •  Die Legende lebt! 27. Oktober 2018 - 25. August 2019

"Inspiration Technik"

  • Rainer Hunold. Skulpturen - Michael Heindorff. Kaltnadelradierungen. 19. Dezember 2017 - 08. April 2018
  • Tim Hölscher. Historische Tankstellen und Zapfsäulen. 27. April - 01. Juli 2018
  • „Schimmernde Schönheiten. Messingobjekte aus Jugendstil und Art Déco“.  10. März bis 20. Juli 2019

"Focus auf:"

  • Fokus auf: Werner Reimers und die PIV (2013)
  • Fokus auf: Produktion des Zwieback in Bad Homburg (2014)
  • Fokus auf: Das Horex Werk 1955. Fotografiert von Erika Wachsmann (1903 – 1997) (2015)
  • Fokus auf: Das Zunftzeichen der Schlosserei Jäger, Bad Homburg v.d.Höhe (2015)
  • Fokus auf: Das Horex-Pförtnerhäuschen (2015)

Kontakt

Horex Museum
Horexstraße 6
Bad Homburg v.d.Höhe
Stadtplan:
Kartenansicht
Fahrplanauskunft:
ÖPNV-Informationen
Telefon:
06172 1013167
E-Mail:
museumbad-homburgde
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter